Joana Peters

Es ist Samstag. Heute möchte ich euch eine Autorin vorstellen, die in ihren Büchern all das Leid und die Enttäuschungen aufarbeitet, die ihr widerfahren sind. Joana Peters.

Joana PetersBiographie:
An dieser Stelle gibt der Autor für gewöhnlich seine Persönlichkeit in Form von Geburtsdatum, Wohnort und Familienstand preis. Mit Rücksicht auf Joanas Familie, möchte ich aber dieses Mal darauf verzichten.

Nur so viel: Aus Sicherheitsgründen ist es Joana nicht möglich, unter ihrem realen Namen zu veröffentlichen oder etwas von sich preis zugeben. Beim Lesen der Bücher wird einem schnell klar warum. Sehr viele Menschen haben ebenso aufwühlende Geschichten zu erzählen, sind aber nicht in der Lage, ihre Empfindungen in passenden Wörtern und Sätzen so auszudrücken, dass sie den Leser erreichen. Joana schon. Daher haben sich diese Menschen an sie gewandt, mit der Frage, ob sie bereit wäre auch ihre Geschichte zu erzählen. Und das ist sie. Wir dürfen also auf weitere aufrüttelnde und wahre Begebenheiten gespannt sein.

Auf Joanas Homepage – http://www.joana-peters.de/411656060 – wird man von folgende Zeilen begrüßt:

Deine Vergangenheit gehört zu dir, sie hat dich geformt und zu dem gemacht, der du heute bist. Manchmal war sie hart, ja sogar brutal. Sie hat dich gelehrt, Momente des Glückes zu genießen. Nun versöhne dich mit deiner Vergangenheit und lasse sie hinter dir. Jeder positive Gedanke an die Liebe, Freundschaft und Glück wird dich beflügeln. Irgendwann wird etwas Großartiges aus deinen Ideen und Gedanken entstehen!

                Sabine B. Pocher 

Mehr über Joana auch auf ihrer Facebookseite:
https://www.facebook.com/joana.peters.984

Konnte mein Herz wissen…..

Ich hab das Buch verschlungen….
Man hat regelrecht Mitgefühlt
Die traurigen Momente erlebt….
Ich hab es nicht mehr aus der Hand legen können. Ich würde es wieder lesen und Respekt an die Autorin das sie es so in Worte fassen konnte.

Einfach nur mitreißend, 

Liebe fragt nicht nach dem WANN , nicht nach dem WARUM und auch nicht nach WEM……Vorurteile sollten wenn es um Gefühle im Leben geht einfach schweigen. Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen und freue mich auf den zweiten Teil. Nicht jedes Leben ist einfach und verläuft nach den Richtlinien der Gesellschaft. Ich finde es außergewöhnlich und offen geschrieben und sende ein ehrliches Chapeau an die Autorin.
Mit diesem Buch beweist die Autorin sich selbst und auch den anderen Lesern, das man beim Schreiben sehr wohl verarbeiten kann und ich weiß sehr gut wie schwer es ist, wenn man alles noch einmal durchleben muss um den Leser das zu vermitteln was man empfand, das ist ihr sehr gut gelungen

Joana Peters 1Eine Geschichte wie sie das Leben schreibt, 

Joana beschreibt in diesem Buch sehr eindringlich und ehrlich das Auf und Ab ihrer Verliebtheit, wie sie den Tod ihrer Jugendliebe nicht akzeptieren will und damit auch Recht behält.
Es ist kein Roman sondern die Lebens und Liebesgeschichte der Joana Peters und deshalb so besonders.

Das sind nur ein paar der Lesermeinung zum ersten Roman von Joana Peters „Konnte mein Herz wissen, dass Tote weiterleben und lieben?“

Worum geht es in der Geschichte?
Nach ihrem 50. Geburtstag macht sich Joana, verheiratet und Mutter zweier erwachsener Töchter, auf die Suche nach ihrer großen Jugendliebe René. Dank intensiver Recherchen wird sie fündig – und findet sich selbst bald im siebten Himmel wieder. Es folgen seltene leidenschaftliche Treffen, unzählige SMS und E-Mails, stetes Bangen, Warten und Hoffen. Immer wieder wird Joana vertröstet, versetzt und enttäuscht, doch die amourösen Begegnungen entschädigen für schlechtes Gewissen und alle Wartezeit der Welt. Ein dunkles Geheimnis scheint René zu umgeben, immer schwieriger wird der Kontakt zu ihm und bricht schließlich ganz ab. Stattdessen bekommt Joana die Nachricht vom Tod des Geliebten. Ihr Herz aber gibt nicht auf und schickt sie erneut auf die Suche …
Joana Peters legt die dramatische Geschichte ihrer großen Liebe vor, die sie ein Leben lang begleitet.

http://www.amazon.de/Konnte-wissen-weiter-leben-lieben-ebook/dp/B00IK69O26/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&sr=&qid=

Aber damit noch nicht genug – die Geschichte geht weiter:

Joana Peters‘ pures Leben, ohne Wenn und Aber! In diesem autobiographischen Roman, beschreibt Joana Peters die schrecklichsten Erlebnisse die ihr im Leben widerfahren sind und die Joana zu einem anderen Menschen machen. Ihr Geliebter „verstirbt“ ganz plötzlich, sie begreift zu spät, dass dieser im Zeugenschutzprogramm ist. Zur gleichen Zeit muss sie das Schlimmste erfahren, was einer Mutter passieren kann, Joana wird von ihrer Tochter verlassen. Sie muss daraufhin erfahren, wie es ist das Leben mit tiefen Depressionen zu ertragen. Wie schwer es ist auf Grund ihrer Erlebnisse eine Ehe aufrecht zu erhalten. Doch Joana ist eine lebenslustige Frau und lässt sich nicht unterkriegen! Sie liebt wieder das Leben und das Leben liebt wieder Joana!

http://www.amazon.de/Joana-Peters-pures-Leben-ohne/dp/3735795099/ref=asap_bc?ie=UTF8

Joana Peters 2Pures Leben ohne Wenn und Aber…. nicht immer, aber immer öfter

Für den Mut diese Geschichte zu veröffentlichen, die Last der Erinnerung beim Schreiben zu durchleben, das Ertragen der Entscheidung eines geliebten Kindes, den langsamen, aber stetigen Weg aufwärts aus ihrer Depression, damit gibt Joana Peters allen verlassenen Eltern eine Stimme, Hoffnung und Trost.

Traurig, aber wahr

Ich war von dem ersten Buch schon begeistert und habe auch das zweite verschlungen. Ich kenne dieses Gefühl wenn man schreibt und dabei erlebt.
Auch ich habe zwei Kinder und zu beiden keinen Kontakt und weiß daher sehr wohl wie Frau sich fühlt. Man hat den Kinder in all den schwierigen Situationen im Leben, immer das Gefühl vermittelt es geht weiter, irgendwie. Hat sie behütet und gekämpft um jeden Morgen einen schönen Morgen werden zu lassen. Aber und das ist das Kuriose am Leben, gesehen wurde das nie, er wurde zur Selbstverständlichkeit. Joana Peters beschreibt hier ein Leben, das viele verlassene Eltern betrifft und doch ist es ihr Eigenes und dazu gehört Mut. Depressionen und Verzweiflung kann man heilen, ein gebrochenes, liebendes Mutterherz nicht. Ich bin begeistert von der Geschichte und wünsche der Autorin, dass sie die Hoffnung niemals aufgibt an die Rückkehr ihres Kindes zu glauben. Ich empfinde dieses Buch als hilfreich für verlassene Eltern und empfehle es daher mit ***** Sternen, als lesenswert.

Pures Leben ohne Wenn und Aber. Joana Peters

Das erste Buch von Joana Peters hatte mich sehr gefesselt. Ich konnte mir sofort vorstellen, dass es danach noch ein weiteres Buch geben würde, denn irgendwie wollte man noch mehr erfahren, was so passiert ist mit der Tochter, überhaupt, wie das Leben der Autorin Joana Peters weiter abgelaufen ist.
Auch das zweite Buch ist genauso spannend geschrieben, wie das erste. Man war wieder sofort gespannt auf den Ausgang und konnte die Enttäuschung der Mutter Joana gut verstehen – auch ihre spätere Reaktion, zu der viel Überwindung gehört, die jedoch völlig richtig ist.
Spannend beschrieben auch das Wiedersehen mit ihrem Freund. Ebenfalls sehr beeindruckend die Tatsachen, die den Freund in seine Anonymität führten. Man bekommt Einblick in eine völlig fremde Lebensart.
Man hofft nach dem Lesen des Buches auf die Versöhnung mit der Tochter, die ihren Kindern eine große Liebesquelle -die Großeltern- vorenthält. Wieso kann sie sich nicht frei entfalten? Es ist kaum zu glauben, dass sie das von sich aus macht. Sie scheint sich dem Willen ihres Mannes total zu unterwerfen – und er nutzt das aus.
Das schöne Gefühl, dass man liebende Großeltern hat, werden die Kinder im späteren Leben sicher irgendwann vermissen. Vielleicht halten sie es aber auch so, und dann werden die Tochter und deren Ehemann selbst spüren, wie das ist, wenn man den natürlichen Kontakt unterbindet.
Gern lese ich in einem weiteren Buch von Joana Peters, dass sich alles (hoffentlich zum Guten) gewendet hat.

Liebe Joana, du hast es geschafft. Trotz all der Schicksalsschläge, die du erleben musstest, hast du nicht aufgegeben. Dich wieder nach oben gekämpft und damit allen bewiesen, dass es immer einen Grund gibt weiter zu machen. Gibt es etwas, das du an dieser Stelle deinen Lesern gerne noch sagen möchtest?

Da ich damals das Schlimmste, das einem Menschen überhaupt passieren kann, erleben musste, zum einen, dass ich meine große Liebe beerdigen musste – sich diese Beerdigung jedoch als eine Inszenierung vom Verfassungsschutz herausstellte – und zum anderen, dass sich meine Tochter mit unseren Enkeln von der Familie lossagte, um in einem goldenen Käfig zu leben, würde ich den Lesern sehr gern diese beiden Sätze mit auf den Weg geben.

Ich bin durch meine Erlebnisse zum Schreiben gekommen, dies hat mir geholfen zu überleben und dies hat mich zu dem gemacht was ich heute bin.
„Verwende die Steine, die dir das Leben in den Weg legt, um dein Fundament zu stärken“

Wenn ihr noch mehr über Joana und ihre einzigartige Lebensgeschichte wissen möchtet, bin ich gerne für euch da …

Eure Joana Peters

Das war es für heute von mir. Wir lesen uns nächsten Samstag.

Eure J.J.