Lisa Mecklenburg

Es ist mal wieder Samstag und heute wartet eine extra liebe Autorenkollegin darauf vorgestellt zu werden. Lisa Mecklenburg 🙂

LisaElisabeth Mecklenburg, Mutter von zwei inzwischen erwachsenen Kindern, wurde 1959 in Ostwestfalen geboren und lebt seit vielen Jahren in MĂŒlheim an der Ruhr. Neben ihrer beruflichen TĂ€tigkeit schreibt sie in ihrer Freizeit seit einiger Zeit BĂŒcher, ĂŒberwiegend im Bereich Ratgeber.

Das erste Buch erschien im Dezember 2013 ĂŒber den “Stuber Publishing Verlag” mit dem Titel: “Mein Nasch-Balkon”, es folgte nach einer lĂ€ngeren Pause als Selfpublisher: “Endlich Schluss mit dem DiĂ€tenwahn” und in KĂŒrze erscheint ein Reise-Abenteuer mit dem Titel: “Azoren-Abenteuer”. Ein weiteres Buch aus dem Bereich “Ratgeber” ist bereits wieder in Arbeit und wird sicherlich ebenso in den nĂ€chsten zwei bis drei Monaten erscheinen.

Im Vordergrund steht fĂŒr die Autorin immer, wenn es um Titel aus dem Bereich “Ratgeber” geht, anderen Menschen mit ihren BĂŒchern einen Motivationsschub zu liefern, neue DenkanstĂ¶ĂŸe anzuregen, gerade auch dann, wenn man auf alt eingefahrenen Wegen nicht mehr weiter kommt.

Weiterhin beschĂ€ftigt sie sich ihrer Freizeit mit ihrem “Nasch-Balkon” der auch einige Zeit in Anspruch nimmt, zudem betreibt sie mehrere Webseiten.

Mehr ĂŒber Lisa könnt ihr auf ihrer Homepage nachlesen:

http://www.elisabeth-mecklenburg.de/

oder auch auf den tollen Websites zu ihren BĂŒchern:

http://www.mein-nasch-balkon.de/

https://www.abenteuer-wale.de/

Ein weiteres Steckenpferd von Lisa ist der Tierschutz. Besonders die, die es bisher nicht leicht gehabt haben und oft ein unbeschreibliches Leid ertragen mussten, liegen Lisa ganz besonders am Download (7)Herzen. Daher unterstĂŒtzt sie mit einem Teil aus den Erlösen ihres Erstlingwerkes „Mein Naschbalkon“ diese teils schwer geschundenen Wesen auf dem „Gnadenhof Anna e.V“. Wenn auch ihr etwas dazu beitragen wollt, könnt ihr dies auf zweierlei Wegen machen. Zum einen direkt ĂŒber den Link auf Lisas Homepage. Zum anderen mit einem Exemplar des Naschbalkons.

Kleiner Nebeneffekt – ein wundervoll blĂŒhender, duftender Balkon mit allerlei Leckereien. Immer frisch – ein wahrer Genuss. 

http://www.amazon.de/Mein-Nasch-Balkon-Terrasse-erfolgreich-genie%C3%9Fen/dp/0615937896/ref=asap_bc?ie=UTF8

Den zweiten Ratgeber von Lisa möchte ich euch aber auch nicht vorenthalten. Besonders, da er genau den Nerv unserer Gesellschaft trifft. „Endlich Schluss mit dem DiĂ€tenwahn“

In Zeiten von Germanys Next Top Model, Karl Lagerfeld, Modenschauen, die manchmal schon eher an ein Gruselkabinett erinnern, hat man dabei doch immer im Hinterkopf, ob die armen MĂ€dchen wohl die letzten Jahre in einem staubigen Keller bei Wasser und Brot eingesperrt waren, wird der Druck auf die „Normalen“ Frauen immer GrĂ¶ĂŸer. Schlank, Schlanker, am Schlankesten, ist die Devise. Tanzt man aus der Reihe und entspricht nicht dem Idealbild, wird man schnell als Außenseiter gehandelt und so unweigerlich in einen DiĂ€tenwahn getrieben, aus welchem es kein Entkommen mehr gibt, sobald man sich auf das Spiel einlĂ€sst.

In ihrem neuen Ratgeber macht Lisa damit Schluss und klĂ€rt darĂŒber auf, dass es auch anders geht und vor allem, wie sie selbst es geschafft hat.

Der Klappentext verrÀt uns folgendes:

Die Autorin schreibt in ihrem Buch ĂŒber ihre eigenen Erfahrungen mit dem Abnehmen und den damit verbundenen Alltagssorgen. Sie gibt Tipps zum Durchhalten und motiviert, am „Ball“ zu bleiben.

Dieses Buch bietet viele Anregungen, DenkanstĂ¶ĂŸe, aber auch Tipps, die jeder umsetzen kann und gibt kleine Hilfestellungen, damit es auch im normalen Alltag recht gut klappt.

Hierbei geht es nicht um DiÀten, sondern um eine ausgewogene ErnÀhrung, unabhÀngig von deren Form. Die Autorin rÀumt auf mit den DiÀtillusionen und den damit verbundenen, stÀndig wiederkehrenden EnttÀuschungen.

 

Und was sagen die Leser dazu:

Wunderbare Hilfe
Ich weiß nicht wie viele DiĂ€ten ich schon ausprobiert habe, aber am Ende gab es immer mehr Frust, als ein wirkliches Ergebnis. Das Buch „Endlich Schluss mit dem DiĂ€tenwahn“ bringt es auf den Punkt und ich bin mehr als angetan, dass jemand so treffend begrĂŒndet, warum sich die DiĂ€tenquĂ€lerei nicht lohnt. Es gibt viele Alternativen, die ich jetzt sehr gerne beherzigen werde.
Ich durfte dieses Buch vor der Veröffentlichung testlesen und kann es wirklich nur empfehlen.
Vielen Dank an die Autorin

Super motivierendes Buch!!!
In der letzten Woche war es wieder einmal soweit:
Meine Freundin saß völlig gefrustet vor mir. Durch drei Schwangerschaften hatte sie ordentlich zugelegt und dass, obwohl sie auch vorher nicht wirklich schlank war.
NatĂŒrlich hatte sie nach der letzten Schwangerschaft auch mal wieder „erfolgreich“ abgenommen, durch SelbstquĂ€lereien und totalem Verzicht. Kaum kehrte sie zu ihren normalen Essgewohnheiten zurĂŒck, da waren sie wieder da, die ĂŒberflĂŒssigen Pfunde und sogar noch ein paar mehr. Guter Rat war teuer.
Bei meiner Internetrecherche fand ich dieses Buch und bereits die Leseprobe weckte meine Neugier. Also bestellte ich es und fing sofort an zu lesen. Bereits bei den ersten Zeilen merkt man, dass die Autorin selbst einen langen Leidensweg hinter sich hat, aber das Problem erfolgreich angefasst hat. Selbst mir öffnete es an vielen Stellen die Augen und die Autorin schafft es, Menschen mit Gewichtsproblemen wieder neuen Mut zu geben.
Gemeinsam mit meiner Freundin werde ich nun versuchen, die RatschlĂ€ge und Tipps umzusetzen. Besonders gut gefĂ€llt mir, dass immer wieder deutlich wird, dass 1. jeder Mensch sein eigenes Tempo hat (auch beim Abnehmen) und 2. dass jeder auch sein WohlfĂŒhlgewicht hat, was nicht unbedingt dem Normalgewicht entspricht. Wenn ich könnte, wĂŒrde ich mehr als fĂŒnf Sterne vergeben, denn ich habe das GefĂŒhl, mit diesem Buch kann es jeder schaffen.
Mit klaren, leicht verstĂ€ndlichen Worten erklĂ€rt die Autorin wie jeder den Kampf gegen ĂŒberflĂŒssige Pfunde gewinnen kann.
Vielen Dank!

Liebe Lisa, nun haben wir ja schon einiges ĂŒber dich erfahren. Aber – gibt es etwas, dass du deinen Lesern gerne noch sagen möchtest?

Was möchte ich den Lesern noch sagen…?

Mein Motto ist: “Gib nie, nie, niemals auf!”

Und genau dieser Satz ist auch die Grundlage fĂŒr manche meiner BĂŒcher. Ich möchte meinen Lesern kleine Tipps an die Hand geben, wenn sie in schwierigen Situationen stecken, Lösungen zu finden, um sich selbst aus den jeweiligen Situationen zu befreien. Ich möchte einfach ein paar DenkanstĂ¶ĂŸe liefern, um gewisse, vielleicht auch sogar festgefahrene Situationen, aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. So auch das Buch, an dem ich im Moment arbeite. – … der Titel wird aber noch nicht verraten! Es ergab sich aus einer Facebook-Unterhaltung mit einer Bekannten und nur ein paar Stunden nach diesem Schriftwechsel entstand bei mir dadurch ein neuer Buchtitel, da diese Situation, in der sie gerade steckte, bei ganz vielen Menschen ein großes Problem ist. So habe ich mich hingesetzt und bin angefangen zu schreiben …

Meine Texte sind aus dem realen Leben, sind oft auch Gedanken, die mir zu dem jeweiligen Thema durch den Kopf gehen, sind aber auch Dinge, die ich selbst umgesetzt oder erlebt habe. Meine BĂŒcher die ich geschrieben habe, oder auch noch schreiben werde, sollen in erster Linie etwas Motivation fĂŒr den Leser sein, sollen eine kleine Hilfestellung bieten, um das eine oder andere im Leben aus eigener Kraft zu verĂ€ndern oder zu verbessern.
bg_index
“Mein Nasch-Balkon” und auch “Azoren-Abenteuer” sind wiederum BĂŒcher, die Anstoß dazu geben sollen, das eine oder andere auf dem eigenen Balkon/Terrasse auszuprobieren, oder auch einmal selbst so eine tolle Reise zu unternehmen. Beide BĂŒcher sollen zudem dazu anregen, sich einmal ein paar Gedanken ĂŒber unsere Umwelt zu machen. Jeder kann ein klein wenig dazu beitragen, dass sich unsere Welt nicht noch mehr verschlechtert, oder dass solche Naturparadiese wie z.B. die Azoren auch in 100 Jahren noch vorhanden sind, dass vor allem auch diese tollen Tiere uns erhalten bleiben.

Oft wurde mir in den letzten Monaten geraten, auch einmal ein Buch ĂŒber diverse Krankheiten oder Depressionen zu schreiben. ZunĂ€chst fand ich die Idee auch nicht schlecht, habe mich aber letztendlich doch dagegen entschieden. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe keine Lust solche BĂŒcher zu schreiben, denn durch das Schreiben ĂŒber diese Themen, wĂŒrde ich mich den ganzen Tag nur mit Krankheiten beschĂ€ftigen und das ist nicht “das” was ich möchte, von daher wird es von mir nie BĂŒcher in dieser Richtung geben.

Ich hoffe wirklich sehr, dass ich meine Leser und Leserinnen mit meinen BĂŒchern etwas unterstĂŒtzen kann und wĂŒnsche Allen, alles erdenklich Gute fĂŒr die Zukunft.

Elisabeth Mecklenburg

So, meine lieben Freunde. Das war es an dieser Stelle wieder von mir. Wir lesen uns nĂ€chsten Samstag 😉

Eure J.J.