Es ist Samstag. Es regnet in Strömen und ist eiskalt. Dennoch ist Samstag. Zeit für die nächste Autorenvorstellung. Heute möchte ich euch einen lieben Freund vorstellen, der gerade dabei ist, sich einen Namen zu machen und seine erste Veröffentlichung auf den Weg zu schicken. Harald Grenz Graf von Sternenberg.

11258625_726228980821396_536293742_nVita

Harald Grenz Graf von Sternenberg wurde 1968 in der Hansestadt Stade geboren. Das ist bis heute auch seine Heimat. 2014 entdeckte er die Liebe zum Schreiben. Wenn er Feder oder Füllhalter schwingt, bedient er sich flexibel diverser Genres. Im gleichen Jahr begann er, seine Kurzgeschichten auf einem Portal für Self-Publisher zu veröffentlichen und konnte so bereits damit jede Menge Stammleserschaft für sich gewinnen und sogar gute Platzierungen bei Kurzgeschichtenwettbewerben erzielen.

Neben kürzerer Episoden widmete er sich auch der Lyrik, selbst ein kleines Kochbüchlein oder Anregungen zum Backen darf er sein Eigen nennen.

Im Vordergrund für den Autor steht, seine Leser zu unterhalten, ihnen ein Stück seiner Gedanken und Gefühle zu vermitteln oder auch mal wachzurütteln, sei es durch ein wenig Comedy oder mit ernsten Angelegenheiten.

Derzeit arbeitet er an diversen Projekten, auf die seine Leser bereits gespannt warten. Zuviel wird hier nicht verraten, immerhin soll es ja spannend bleiben.

Obwohl Harald erst seit 8 Monaten sein Profil auf BookRix hat, findet man dort bereits einundfünfzig Bücher, darunter Kurzgeschichten zu den unterschiedlichsten Themen.

Weiterlesen...