Sabine Möller-Beck

Richtig! Es ist wieder Samstag und ich darf euch eine weitere, ganz tolle Autorin vorstellen: Sabine Möller-Beck

Sabine Möller-BeckSteckbrief des Autors 

Die Autorin ist in Münster geboren und lebt mit Ehemann, drei lebhaften Kindern, Hund, Katze und Hamster in einem kleinen Vorort. Wenn sie nicht in der Schule ist, liebt sie es, zu schreiben, zu filzen und zu malen. Ihre kleinen Kunstwerke verkauft sie auf verschiedenen Marktplätzen. Ansonsten reist sie gerne, am liebsten mit der ganzen Familie.

Im Gegensatz zu den meisten Autoren, ermöglicht Sabine ihren Lesern, sie und ihre Lieben auf ganz besondere Art und Weise kennenzulernen. Auf ihrer Seite bei Elfenenzaubereien.blogspot.de habt ihr die Möglichkeit, mehr von der Autorin mitsamt ihrer gesamten chaotischen Familie zu erfahren. Dies mit zumeist witzigen Geschichten, manchmal aber auch traurigen oder ernsten Beiträgen. Schaut einfach mal vorbei und seht euch diese tolle Seite an.

http://elfenzaubereien.blogspot.de/

Elfenzaubereien

Aber nicht nur mit kleinen Geschichten zieht Sabine ihre Leser in den Bann. Nein auch ihr erster Roman war ein voller Erfolg.

‚“Hinter Sandsteinmauern – Kommissar Beckers erster Fall“

Es lebt sich gut im beschaulichen Münsterland, direkt an der Stadtgrenze zur Westfalen-Metropole. Doch alles gerät ins Wanken, als Hans Schmitz, der gute Geist der Pfarrgemeinde, an einem schönen Sommertag ganz plötzlich und ohne Vorwarnung spurlos verschwindet.

Kommissar Becker und seine Assistentin Mechtild nehmen die Ermittlungen auf und merken schnell, dass nicht alles so harmonisch ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Mehr und mehr dringen sie in die versteckten Abgründe der dörflichen Idylle vor und bringen sich damit selbst in Gefahr. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

http://www.amazon.de/Hinter-Sandsteinmauern-Kommissar-Beckers-erster/dp/0692247491/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1429850410&sr=8-1&keywords=hinter+sandsteinmauern

Hinter SandsteinmauernWas sagen die Leser zu diesem Debütroman?

Mit dem Krimi „Hinter Sandsteinmauern: Kommissar Beckers erster Fall“ ist der Autorin Sabine Möller-Beck ein kurzweiliges und spannendes Lesevergnügen gelungen, welches man ungern aus der Hand legt.
Kurz und prägnant beschreibt die Autorin einen Mordfall in einem kleinen Vorort von Münster. Ohne zu viel abzuschweifen, zieht Sabine Möller-Beck den Leser in die wirre Gefühlswelt, die so ein Kriminalfall bei allen Beteiligten hervorruft. Immer wieder versteht es die Autorin durch stilistische Mittel dem Leser das Gefühl zu vermitteln: jetzt überschlagen sich die Ereignisse oder die Uhr tickt langsam, weil die ermittelnden Behörden auf der Stelle treten. Die Geschichte ist so spannend verpackt, dass man selbst beim Lesen, sich nicht nur wunderbar in die jeweiligen Hauptfiguren hineinversetzen kann, sondern ebenso atemlos wie die Betroffenen selbst an den Ergebnissen der Ermittlungen teilnimmt. Es ist wahrlich ein Buch, bei dem man eintaucht in das Geschehen. Man liest das Buch nicht, sondern man erlebt einen tragischen Mordfall, den man schnell gelöst haben will.
Das Cover lässt schon ein wenig vorausschauen, worum es im Krimi „Hinter Sandsteinmauern: Kommissar Beckers erster Fall“ geht. Die Autorin Sabine Möller-Beck verschafft durchaus ein kurzweiliges und spannendes Lesevergnügen, das man sich in einem Zuge zu Gemüte führen kann, ohne dass es langweilig wird. Der Mordfall in dem kleinen Vorort von Münster ist anfangs schon mysteriös und bleibt durchweg spannend.
Der Autorin gelingt es, den Leser zu fesseln, sie zieht alle Register der Gefühlswelt, die ein gut gemachter Kriminalfall vermag. Obwohl schon eine Weile her, kann ich mich immer noch gut an den Ausgang der Geschichte erinnern und das ist die Kunst, die es von einem guten Autor zu beherrschen gilt. Fünf Sterne dafür.
Es gibt Bücher, durch die man sich quälen muss. Und dann gibt es Bücher, die man liest und vergisst. Oder man denkt sich: Schade um die schöne Zeit.
Das Erstlingswerk von Sabine Möller-Beck gehört nicht dazu. Ich habe das Buch angefangen und konnte es nicht mehr weglegen. Es hat mich begeistert. Einfach nicht mehr losgelassen.
Auf der einen Seite ist es ein Kriminalroman mit Kommissar Becker und seinem Team. Auf der anderen Seite steht die Beschreibung der Gefühlswelt der Familie Schmitz. Und hier brilliert die Autorin. Die Gefühle und das Hin- und Hergerissen zwischen Hoffen und Bangen, ist feinfühlig beobachtet und großartig beschrieben. Und es entsteht ein packender Psychothriller.
Dabei wahrt die Autorin eine brutale Distanz. Sie beschreibt, aber verbündet sich nicht. Das überlässt sie fein dem Leser. Für die einen wird es ein Kriminalroman sein, für die anderen ein Psychothriller. Je nach dem, wen man als Hauptperson identifiziert.
Ich freue mich schon jetzt auf auf weitere Bücher dieser talentierten Frau.

So, das war es dann schon von mir. Aber natürlich soll auch Sabine selbst noch zu Wort kommen. Dazu habe ich dir die schon allseits bekannte Frage gestellt:

„Liebe Sabine. Was möchtest du deinen Lesern an dieser Stelle noch sagen?“

Wie schön, dass Sie mein Buch gefunden und gelesen haben, Ich hoffe, Ihnen Stunden der Spannung und Unterhaltung geboten zu haben und Sie hoffentlich auf die neuen Fälle des Kommissar Becker warten…. Glauben Sie mir, es wird noch spannender, noch aufregender und die wunderschöne Stadt Münster tritt mehr in den Vordergrund. Ich freue mich stets über konstruktive Kritik und scheuen Sie sich nicht, Kontakt mit mir aufzunehmen. Ich liebe es, mit meinen LeserInnen zu diskutieren.

Eure Sabine

Damit wären wir auch schon wieder am Ende. Wir lesen uns nächsten Samstag

Eure J.J.