Enya Steinbrecher

Heute möchte ich euch Enya Steinbrecher vorstellen

Mein Name ist Enya Steinbrecher.

11030152_1590807901165965_620915013_oAm 3. Januar 1997 in Freiburg im Breisgau geboren, schreibe ich bereits seit meinem zwölften Lebensjahr Romane verschiedener Genres, für die ich auch schon verschiedentlich Preise gewonnen habe.

Neben der Literatur bin ich auch als Schauspielerin und Musikerin engagiert. Als Ausgleich dazu betreibe ich Sport, in erster Linie Boxen, aber auch sehr ausgeprägt Bogenschießen.

Auf ein Genre kann und möchte ich mich noch nicht festlegen.

Mein erstes Buch „Lightning Pioneer – Junge Liebe zwischen den Fronten der Gangs“, erschienen im Roman Verlag, findet ihr auch auf Facebook:

https://www.facebook.com/lightningpioneer

Mit „Lightning Pioneer“ landet Enya einen absoluten Knüller im Bereich Kinderbücher, Krimi & Detektivgeschichten. Im Februar wurde ihr Buch sogar auf Platz 5 der beliebtesten Bücher in der „Autoren-Bücherei“ gewählt

http://xn--autoren-bcherei-7vb.de/buecher/lightning-pioneer-junge-liebe-zwischen-den-fronten-der-gangs/

Selbst ein Artikel in der „Badische Zeitung“ ist erschienen:

http://www.badische-zeitung.de/reute/da-kommt-noch-was-x1x–101136236.html

Zum Inhalt:

Die fünfzehnjährige Mexikanerin Emily Hawkins lebt mit ihren sieben jüngeren Halbgeschwistern in Chicago. Bereits im Alter von zwölf Jahren ist sie der Gang „Lightning Pioneer“ beigetreten, um ihre Geschwister, die für sie an erster Stelle stehen, während der Abwesenheit ihrer Mutter zu schützen.

Doch als sie den gut aussehenden Serafin aus einer verfeindeten Gang kennenlernt, verändert sich ihr Leben schlagartig …

Liebe Enya, ich hoffe, dass dein Buch weiterhin solche Erfolge feiern kann. Gibt es etwas, dass du deinen Lesern gerne noch sagen möchtest?

11063114_1590807994499289_693995218_nIch möchte meinen Lesern gerne sagen, wie sehr es mich freut, dass meine Bücher so gut ankommen. Ich freue mich über das viele Feedback, das ich bekommen habe – damit hätte ich nie gerechnet, zumal ich mir nie besonders viele Gedanken darüber gemacht habe, wie meine Bücher bei potentiellen Lesern ankommen. In erster Linie habe ich immer für mich selbst geschrieben. Umso erfreuter bin ich darüber, dass meinen Lesern gefällt, was ich schreibe, dass die Geschichten, die mir durch den Kopf spuken, so großes Interesse bei anderen wecken.
Diese Geschichten sind einfach da und sie wollen aufgeschrieben werden. Sie entwickeln sich und anfangs weiß ich nicht, wie sie sich entfalten werden. In meinem Kopf sind so viele Ideen, dass ich mich auch nicht auf ein Genre festlegen kann. Zu Schreiben bedeutet für mich, diese ganzen Ideen auf Papier zu bannen, um den Kopf frei zu bekommen. Würde ich diese Dinge nicht aufschreiben, würde mir glaube ich irgendwann der Kopf platzen 

Vielleicht werden mir eines Tages die Ideen ausgehen, aber soweit ist es noch lange nicht, und solange diese Ideen in meinem Kopf entstehen und es immer wieder neue Szenen gibt, die aufgeschrieben werden wollen, wird von mir immer wieder etwas Neues kommen.

Also hoffe ich, euch auch in Zukunft noch mit Romanen und Kurzgeschichten verschiedener Genres unterhalten zu dürfen,

Eure Enya Steinbrecher

Liebe Grüße

Eure J.J.